387a4af4 0f3d 4784 8a3a 4f5b118cbf88?ixlib=rb 0.3

Andere Leute

by Malakoff Kowalski

Published 2009, Duration 3:39

Malakoff Kowalski

387a4af4 0f3d 4784 8a3a 4f5b118cbf88?ixlib=rb 0.3

Malakoff Kowalski (* 21. Juni 1979 in Boston als Aram Pirmoradi) ist ein deutsch-amerikanisch-persischer Sänger, Musiker, Komponist und Produzent. Kowalski wurde in den Vereinigten Staaten als Sohn iranischer Eltern geboren, die wegen ihres Glaubens in die USA emigriert waren. Die Familie zog 1979 nach Hamburg, wo Kowalski aufwuchs. Im Jahr 2004 gründete er mit Florian Pfeifle das Duo Jansen & Kowalski, welches sich 2006 nach einem produzierten Album wieder auflöste (Universal Music/EMI Publ.). Kowalski begann 2006 in Hamburg mit der Produktion seines ersten Solo-Albums Neue Deutsche Reiselieder (Veröffentlichung am 28. August 2009), das er in Berlin fertigstellte. Die erste Single Andere Leute erschien im Juni 2009 (Das Kowalski Komitee/EMI Publ.). Seine Arbeit vor diesem Album bezeichnet er selbst als „Mahnmal für ein verpfuschtes Schaffen. Ein großer Zirkus. Ein verwirrter Clown.“ Als seine Einflüsse nennt er Led Zeppelin, David Bowie, Franz Schubert und Johannes Brahms. Den Stil seines ersten Solo-Albums beschreibt Kowalski als „Krautrock voller Herz, Nerv, Psych und Designer-Garage“. Die erste Single Andere Leute wurde unter anderem von Deichkind geremixt. Das Musikvideo zu Andere Leute stammt von dem deutschen Filmregisseur Klaus Lemke und wurde bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen für das „Beste Musikvideo 2010“ nominiert. Es wurde außerdem vom Musikmagazin Spex als Video des Monats (November/Dezember 2009) ausgezeichnet. Mit dem deutschen Elektro-Pop-Duo 2raumwohnung fand in 2010 eine gemeinsame dreiwöchige Konzert-Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz statt. Kowalski trat auf Studioalben der Elektroband Moonbootica als Gastmusiker auf und wirkt seit 2008 auch an den Studioalben von 2raumwohnung als Komponist und Musiker mit. Für Klaus Lemke schreibt und produziert Kowalski seit 2008 Filmmusik. Die erste Zusammenarbeit mit Lemke, Dancing With Devils, gewann 2009 den Norddeutschen Filmpreis. Der zweite gemeinsame Film, „Schmutziger Süden“, erschien in 2010. Der folgende Film, 3 Kreuze für einen Bestseller, hatte 2011 Premieren-Vorstellungen auf den Hofer Filmtagen in Deutschland und auf der Viennale in Österreich. Der letzte gemeinsame Film Berlin für Helden kam im Frühling 2012 ins Kino. Das Repertoire der Filmmusiken Kowalskis unterscheidet sich sehr von dem seines Debütalbums und umfasst Streicher, schlichte und unvirtuose Klavierstücke, lateinamerikanische Folklore, Blues-Zitate sowie elektronische Klanglandschaften. Für den italienischen Sänger Vesto Caino drehte Kowalski in 2011 das Musikvideo zu (Ma Che) Dolce Vita (Sony Columbia/Warner Publ.) - eine Hommage an den Filmklassiker Das große Fressen von Marco Ferreri (1973). Für die Theater-Regisseurin Angela Richter produzierte Kowalski die Musik zu ihrem neuen Stück Assassinate Assange, das von Julian Assange, dem Gründer des Enthüllungsportals Wikileaks, handelt. Das Stück ist von dem zuletzt in der ecuadorianischen Botschaft in London befindlichen Australier autorisiert, mit dem Richter für ihre Inszenierung in telefonischem und persönlichem Kontakt stand. Die Premieren wurden im September 2012 auf Kampnagel Hamburg und im Oktober 2012 am Brut Theater Wien gespielt. Am 12. Oktober 2012 erschien ein neues Solo-Album von Kowalski mit dem Titel Kill Your Babies – Filmscore For An Unknown Picture (Buback Tonträger/EMI Publ.) - einem Soundtrack zu einem unbekannten Film. Die Cover-Zeichnung des Albums stammt von dem deutschen Künstler Daniel Richter, die Liner Notes (Begleittext) verfasste der Schriftsteller Maxim Biller, als Gast-Komponist wirkte Klaus Lemke mit. Das instrumentale, "ruhige, elegische, sorgfältig und klassisch durchkomponierte" Album wurde von Claudius Seidl in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung als "CD des Jahres" aufgeführt und erhielt im Feuilleton sehr gute Kritiken. Malakoff Kowalski lebt seit 2007 in Berlin.

View profile of Malakoff Kowalski