C4764acf d79a 4054 aab2 5cdd2fcc3d4e?ixlib=rb 0.3

Anything Goes

by Cloudberry

Published 2003, Duration 2:36

Cloudberry

C4764acf d79a 4054 aab2 5cdd2fcc3d4e?ixlib=rb 0.3 2 more videos on tape.tv

Cloudberry begann als Soloprojekt vom Sänger, Gitarristen und Songwriter Marco Pleil, der sieben Jahre lang Frontmann des Pop-Punktrios Strange war. Die ersten Cloudberry Alben „Elijah“ (2003) und „Destroy“ (2005) brachte Marco im Alleingang heraus. Produziert wurden die Songs von Guido Lucas und Tobias Hahn. Der Sound von Cloudberry ist dabei geprägt von Bands, wie The Cure, New Order oder Joy Devision. 2005 tourte Marco alleine als Gastmusiker mit Scumbucket, dem Zweitprojekt von Blackmail-Gitarrist Kurt Ebelhäuser, welcher auch als Produzent für das dritte Cloudberry-Album "Graceful & Light" fungierte. Cloudberry bekam seine wahre Bandidentität 2006, mit dem Einstieg von Schlagzeuger Thomas Wolf und dem Bassisten Moni Grysa. Es folgte das dritte Album mit dem Titel „Graceful & Light“, das von Kurt Ebelhäuser produziert wurde. Im Februar 2008 erschien das Cloudberry Musikvideo, das von Gestalter & Artworkdesigner Sebastian Lübeck produziert wurde. Er ersetzte später Moni Grysa am Bass. Es gibt zwar nicht viele Musikvideos von Cloudberry, aber die wenigen sind schön und kreativ inszeniert.

View profile of Cloudberry

Similar artists

Load more

Similar videos

Load more