Depeche Mode

Depeche Mode

Ein Stück lebendige Musikgeschichte, legendär und erfolgreich. Als vermutlich einflussreichste Band der Musikszene ist sie seit über dreißig Jahren ein regelmäßiger Bestandteil der Charts. Eine kurze Vita der englischen Synthie-Pop Band Depeche Mode. Als in den 80er Jahren in England die Musiker Dave Gahan, Martin Gore, Andrew Fletcher und das spätere Yazoo und Erasure Mastermind Vince Clark eine Band gründeten, spürte das Umfeld bereits die einmalige Energie und die einzigartige Ausstrahlung, doch diesen gigantischen Erfolg konnte letztendlich niemand nur annährend erahnen. Aus den Londoner Clubs auf die Bühnen der Welt Depeche Mode schwammen in den 80er Jahren mit auf dieser Synthie-Welle, die von Großbritannien aus die Musikwelt eroberte. M.O.D., The Human League oder auch Gary Numan waren ein Teil dieser Bewegung. Die jungen Briten konnten sich schnell mit ihrem einzigartigen Sound aus der Masse hervorheben. Doch nicht nur soundtechnisch überzeugten Depeche Mode, auch rein optisch gingen die Musiker ihren ganz eigenen Weg. Heutzutage mag der Begriff „kleidertechnisch ein Griff in die Schüssel“ die Situation hervorragend beschreiben. Doch andere Zeiten und andere Ansichten. Depeche Mode wurden schnell vom Insider-Tipp zu gefragten Nachwuchsstars. 1981 erschien daraufhin das Debütalbum der Engländer und der Erfolgsweg wurde konsequent ausgebaut. Musikalisch entwickelte sich Depeche Mode immer komplexer, immer mehr Samples wurden in die Songs eingebaut und der typische Mode-Sound wurde geprägt. „People Are People“ und das Zeitalter des Musikvideos Nur knapp drei Jahre nach dem Debüt erreichte die Band bereits Kultstatus. Mit Songs wie „People Are People“ eroberten die smarten Engländer die Charts. Das neue Zeitalter der Videogeneration zeigte die künstlerische Seite von Depeche Mode. Aufwendige Videos untermalten ihren Sound und die Band setzte im MTV-Zeitalter Maßstäbe. Musik und Videos, eine Kombination, die für Depeche Mode spricht wie für vermutlich keine andere Band in den 90er Jahren. Die dunklen Jahre in der Historie von Depeche Mode Im Laufe der Jahrzehnte schien auch bei Depeche Mode nicht immer die Sonne. Die dunklen Jahre waren bestimmt von Alkohol, Drogenexessen, Selbstmordversuchen und Misserfolg. Sänger Dave Gahan sorgte mit negativen Schlagzeilen für Gesprächsstoff. Nach einem nur knapp gescheiterten Selbstmordversuch galt er für mehrere Minuten als klinisch tot. Drogenmissbrauch und Abstürze, die dunkle Seite des Rockstar Daseins, führten fast zur Bandauflösung. Doch trotzdem schafften es Depeche Mode, weitere Alben zu veröffentlichen. Der musikalische Leitfaden zu den Fans riss niemals ab und die Band schaffte es letztendlich, sich aus dem Sumpf von Drogen und Alkohol zu befreien. Depeche Mode gelten heutzutage als eine der erfolgreichsten Bands der Welt und mit über 100 Millionen verkauften Tonträgern mit Sicherheit auch als eine der einflussreichsten. Auch klamottentechnisch sind Depeche Mode endlich angekommen und viele der 80er Jahre Kleidungsstücke sind nun wirklich Geschichte.

Mehr erfahren

Followers   51

mehr laden

Ähnliche Künstler